Radiästhesie
 

Die Strahlensensibilität ist grundsätzlich in jedem Menschen angelegt  und kann eine praktische Lebenshilfe sein.

Wie einst die Rutengänger bei der Wassersuche auf den Bauernhöfen können auch heute strahlenfühlige Menschen feinstoffliche Schwingungen erkennen und messen.  

Seit 1985 befasse ich mich mit diesem Thema, habe verblüffende Erkenntnisse erworben und möchte Ihnen einige davon vermitteln:

-  Grundkenntnisse von natürlichen oder künstlichen Störfeldern
   wie z.B. Wasseradern oder Elektrosmog

-  ihre Auswirkungen im Organismus und
-  diese Störfelder evtl. zu vermeiden. 

Machen Sie Ihre eigenen Erfahrungen mit dieser uralten Technik
und den Umgang mit Pendel oder Rute.

Lernen Sie, wann und wie Sie sich vor Störfeldern schützen können.

 

 

Das Thema im Einführungs-Seminar

Grundwissen der Radiästhesie in der Praxis

und das Erlernen im Umgang mit Pendel und/oder Rute:

Sa/So 6./. Juli 2019   10:00 - ca 16:00 Uhr
(4 - 8 Teilnehmer)       180,- Euro

Radiästhetische Untersuchung: 35 Euro/Std.

- - - - - - - - - - - - - - -
Vortrag am Freitag, 12. April 2019, 19:00-20.30 Uhr
Unkostenbeitrag 5 Euro

Um eine telefonische Anmeldung vorab wird gebeten.