Ich hol Dir die Sterne vom Himmel


Irgendwann wollten wir alle mal
das für jemand anders getan

und haben es dann- verflixt nochmal-
im Grau des Alltags vergessen-vertan

Der Himmel ist hoch,
die Sterne sind fern,
und manchmal ist jemand doch da,
der holt Dir vom Himmel 'nen Stern....
 
wenn Du mutlos bist und schlaff
und da ist einer
der Dir sagt, dass Du es schaffst

wenn Du einen Fehler machtest mal
und da ist einer
der sagt: versuch's noch mal

wenn Dein Herz voll Trauer ist und  Gram
und da ist einer
der Deine Trauer aushalten kann
und Dich nimmt in den Arm

wenn Dein Herz vom Leid fast zerbricht
und da ist einer
der Dich tr�stet und k�sst

wenn Du alt bist
und da ist einer
der geduldig mit Dir ist

wenn Du hassen musst
und da ist einer
der Dir begegnete mit Liebe und Lust

wenn Du behindert bist
und da ist einer
der nicht wegschaut sondern einfach hilft
wenn im Leben die Last Dir den R�cken kr�mmt
und da ist einer
der Dich in die Arme nimmt

wenn Du verletzt
und da ist einer
der Dir verzeiht und nicht hetzt

wenn Deine Augen sind voller Tr�nen
und da ist einer
der kann mit Dir f�hlen

wenn der Kummer Dein Tag zerst�rt
und da ist einer
der Dir einfach zuh�rt

wenn Unausstehlichkeit Dich mal umgibt
und da ist einer
der dich trotzdem mag und liebt

Jedes Mal, wenn das geschieht,
kommt ein Himmelst�ck,
ein St�ck vom Stern
auf unsre Erde-
und Du magst glauben oder nicht,
dann kam ein gro�es St�ck vom Gl�ck
f�r Dich von diesem Stern-
von unserm Herrn,
und Friede werde.
             
                                                                                           MW 12 01                                                   

 



 

TROST  


 
Es war nur ein L�cheln,
es war nur ein freundliches Wort,
doch scheuchte es lastende Wolken
und schwere Gedanken fort.

Es war nur ein warmes Gr��en,
der tr�stende Druck einer Hand,
doch schien`s wie die leuchtende Br�cke,
die Himmel und Erde verband.

Ein L�cheln kann Schmerzen lindern,
ein Wort kann von Sorge befrei`n,
ein H�ndedruck S�nde verhindern
und Liebe und Glaube erneu`rn.

Es kostet dich wenig, zu  geben
Wort, L�cheln und helfende Hand;
doch arm und kalt ist ein  Leben,
wenn keiner solch Tr�sten empfand.

gelesen in "Natur und Medizin"

 

 

 

Vertrauen    
  Ich bin ohne Furcht
und habe Vertrauen
in die Zukunft.

Ich nehme an,
was sie mir auch bringen mag
und alles,
was negativ erscheinen mag,
kann sich in Positives wenden,
weil ich Vertrauen haben kann,
Vertrauen in mich,
in meine Energien,
Vertrauen in meinen Schöpfer.
Dieses Vertrauen
gibt mir Ruhe,
gibt mir Frieden.

MW 01 2000
 

                                  

 

 

Zweifel  
Zweifel, die mich plagen,
ob ich auch richtig gesagt,
richtig getan mag haben.
Zweifel, die mich plagen,
ob ich auch richtig verstanden,
richtig gelernt mag haben.
Zweifel, die mir kommen,
wenn andere es besser wissen,
und mehr  Wissen zu haben scheinen.
Alles Fragen die mich plagen!

Bin ich vielleicht ebenso gut?
Bin ich vielleicht ebenso gescheit?
Kann ich es auch gut genug?
Bringt mich mein Wissen ebenso weit?
Ist das Bild, das der andere von sich mir zeigt,
das wahre, das ihn macht aus?-
Oder erkenne ich da doch eine Schwäche, eine Unsicherheit?
Selbstzweifel, kennst Du sie etwa auch?
Kann es sein, dass wir etwas gemeinsam haben?-
Vielleicht finden wir doch noch zueinander?

MW 02/2000